Leitner Katalin / Leitner Mirjam Chaja – 22. August 1905

Leitner Katalin / Leitner Mirjam Chaja – 22. August 1905

Katalin Leitner / Mirjam Chaja Leitner, geb. Brandweiner, 21. Av 5665 (Dienstag, 22. August 1905)

  • Foto: Grabstein von Katalin Leitner / Mirjam Chaja Leitner, 21. Av 5665
  • Datenblatt Isidor Öhler: Katalin Leitner / Mirjam Chaja Leitner, 21. Av 5665
  • Datenblatt Isidor Öhler, Rückseite: Katalin Leitner / Mirjam Chaja Leitner, 21. Av 5665


Anmerkungen

Der Ehemann von Mirjam Chaja war (auch) laut hebräischer Inschrift (Zeile 5) “MORENU Ascher Falk Leitner, er möge lange, gute Tage erleben” מו”ה אשר פלק לייטנער שילאי”ט, wobei שילאיט eine (vielleicht etwas ungewöhnliche) Abkürzung für שיחיה לאורך ימים טובים ist.

Anmerkung: MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).

Die Datumsdifferenz zwischen hebräischem Datum (21. Av = 22. August) und dem Datum in den Matriken (21. Oktober) kommt dadurch zustande, dass Mirjam Chaja Leitner um 22h (siehe Matriken) und somit zwar noch am 21. August, aber bereits am 21. Av verstorben ist.

Als Akrostichon finden sich in der Inschrift von Zeile 6 – 12 ihre beiden Vornamen “Mirjam Chaja” מרים חיה und in Zeile 13 (die ersten beiden Wörter) der Segenswunsch “i(hr Andenken) m(öge bewahrt werden) ז”ל.


Biografische Notizen

Sterbematriken: Katalin (Mirjam Chaja) Leitner, Hausfrau, geb. in Mattesdorf, wh. Mattersdorf 315, gest. 21. August 1905 um 22 Uhr, mit 68 Jahren an Magenkrebs

Vater: Henrik Lazalo (sic!) Brandweiner (weiland)
Mutter: Netti (Ester) Breuer (weiland)


Ehemann: Albert (Ascher Josua) Falk Leitner, geb. 19. April 1833 in Wien, gest. 28. Jänner 1917, begraben am jüdischen Friedhof Mattersburg (leider haben wir kein Foto vom Grabstein).
Katalin (Mirjam Chaja) war die zweite Ehefrau (geheiratet 1897) von Albert Leitner nach dem Tod seiner ersten Ehefrau Fani (Frumet), gest. 20. Juni 1896.


Personenregister jüdischer Friedhof Mattersburg


4 Kommentare

  1. Carole Vogel

    Albert Leitner had three wives. He married Fani (Frumat) Schreiber in 1855 and had ten children with her. She died in 1896. He then married Marie/Katalin Brandweiner Jellinek in 1897. After she died in 1905, he married another widow, Karoline Hilf Popper in 1906.

  2. Carole Vogel

    She shows up as Marie Brandweiner, daughter of Baruch Brandweiner and Netty in her birth record in 1837. Her father was Heinrich (Baruch Hirsh) Brandweiner. Her marriage to Albert Leitner in 1897 was her second marriage. Her first marriage was to a man named JELLINEK.

    1. Ben-Dov, Joel

      Frumet, daughter of Todros Scheiber (Rendek), was the first wife of Asher Falk Leitner and the mother of all his children. She died in 1896. Four years later he married his second wife, Mrs. Brandwein. His third wife was a widow by the name of Popper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 10 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here