Der Transkribierer

Jüdische Friedhöfe

Älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt

(Projektbeginn: Jänner 2015, Projektende: 08. November 2015)


Jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt

(Projektbeginn Sommer 2016, Projektstart online: 23. März 2017, Projektende: 03. Oktober 2017)


Jüdischer Friedhof Kobersdorf

(Projektbeginn: April 2019)


Jüdischer Friedhof Lackenbach

(Projektbeginn: April 2023)


Jüdischer Friedhof Mattersdorf/-burg – Übersicht

(Projektbeginn 2010, Projektende: Dezember 2014)


Jüdischer Friedhof Währing – Übersicht

(Projektbeginn Juni 2019)


Jüdischer Friedhof Triest – Übersicht

(Projektbeginn Mai 2016)


Seit Jänner 2018 gab es auch die Kategorie “Mitbringsel/Souvenirs”, die nun keine Kategorie mehr ist, sondern ein Bereich (im Sinne von “space”) ist, “en-passant“, in dem ebenfalls Grabsteine von jüdischen Friedhöfen, die ich nicht vollständig aufgearbeitet habe und deren primäres Ziel auch gar nicht die vollständige Dokumentation ist, finden.

Grundsätzliches

Räumlicher Schwerpunkt aller digitalen Editionen der jüdischen Grabsteine ist das Gebiet des heutigen Burgenlandes.
Hier gibt es heute 14 jüdische Friedhöfe mit etwa 8.000 Grabsteinen und fast ausschließlich hebräischen Grabinschriften.

Vor mittlerweile 23 Jahren habe ich mir, damals tätig für das Österreichische Jüdische Museum, zu einer meiner Hauptaufgaben gemacht, die jüdischen Friedhöfe des Burgenlandes, auf denen wir fast ausschließlich hebräische Inschriften finden, aufzuarbeiten.

Schon 1995 publizierte ich die vollständige Aufarbeitung des jüngeren jüdischen Friedhofes in Eisenstadt in Buchform.

2014 wurde mit dem jüdischen Friedhof Mattersburg die erste digitale Edition beendet.

2015 folgte mein bisher größtes und umfangreichstes Projekt, die Digitalisierung des älteren jüdischen Friedhofes in Eisenstadt. Die Digitalisierung ging Hand in Hand mit dem eigentlichen Projektziel, die einzelnen Gräber am älteren jüdischen Friedhof von Eisenstadt korrekt zu lokalisieren, um so allen Besucherinnen/Besuchern zu ermöglichen, ein bestimmtes Grab auch tatsächlich zu finden.

2017 überarbeitete ich mein 1995 publiziertes Buch über den jüngeren jüdischen Friedhof in Eisenstadt, Schwerpunkt dabei waren die genealogischen Ergänzungen von Frau Traude Triebel.

2019 begann ich mit der Arbeit am jüdischen Friedhof Kobesdorf, im Frühjahr 2023 mit dem jüdischen Friedhof Lackenbach.

Mehr Informationen über die Friedhofsprojekte im Burgenland finden Sie in den einleitenden Artikeln zu den Friedhöfen in Mattersburg, Eisenstadt, älterer jüdischer Friedhof und Eisenstadt, jüngerer jüdischer Friedhof.

Mit dem jüdischen Friedhof Triest soll bewusst über den Tellerrand geblickt werden…


Today there are 14 Jewish cemeteries in Burgenland which shelter approximately 8000 gravestones incised nearly exclusively with Hebrew inscriptions.

23 years ago, when I was working for the Austrian Jewish Museum, one of my main tasks was to research, reappraise, sort, classify and register the Jewish cemeteries in Burgenland.

As far back as 1995 I published the results of the work at Eisenstadt’s younger Jewish cemetery in book form.

In 2014 I completed the first digital edition: Mattersburg Jewish Cemetery.

In 2015 I completed the digital edition: Älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt.

In 2017 I completed the digital edition: Jüngerer jüdischer Friedhof Eisenstadt.

In 2019 I started work on the Kobesdorf Jewish Cemetery, and in spring 2023 on the Lackenbach Jewish Cemetery.

For more details about the cemetery projects, please read the two accompanying articles about the cemeteries in Mattersburg, Eisenstadt, älterer jüdischer Friedhof and Eisenstadt, jüngerer jüdischer Friedhof.


Johannes Reiss im Juni 2019, upgedated im Juli 2023