Katzburg Sali, geb. Gruber – 12. Juni 1904

Katzburg Sali, geb. Gruber – 12. Juni 1904

Personenregister jüdischer Friedhof Kobersdorf

Sali (Sara) Katzburg, geb. Gruber, 29. Siwan 664 (= Sonntag, 2. Juni 1904)

Grabstein Sali (Sara) Katzburg, geb. Gruber, 29. Siwan 664 = Sonntag, 12. Juni 1904
Grabstein Sali (Sara) Katzburg, geb. Gruber, 29. Siwan 664 = Sonntag, 12. Juni 1904


Die Grabinschrift

Inschrift Sara Katzburg: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier ist) g(eborgen) פ”ט
[2] die angesehene und gerechte Frau האשה החשובה והצדקת
[3] Sara, Tochter der Chaj(a) Lea. שרה בת חיי לאה
[4] Beweint von ihrem Ehemann Meir und ihren Söhnen מבכה מבעלה מאיר ומבנה
[5] Simon Elieser und Jakob Ha-Kohanim שימון אליעזר ויעקב הכהנים
[6] KATZburg. כץבורג
[7] Sie verstarb in gutem Ruf am 29. Siwan 664. נפטרה בשם טוב כט סיון תרסד
[8] I(hre Seele) m(öge) e(ingebunden sein) i(m Bündel) d(es Lebens). תנצבה


Anmerkungen

Zeile 4: Sollte מבניה sein.

Zeile 6: Auffällig die Schreibung des Namens mit Final-Zadi ץ mitten im Wort, um “K(a)tz” zu assoziieren, die Abbrevierung für כהן צדק, “Hohepriester”. Vor allem als Hinwweis, dass der Ehemann einer Priesterfamilie entstammte.

Zeile 7: Vgl. Babylonischer Talmud, Traktat Berachot 17a “…Heil dem, der … mit gutem Namen gestorben ist …” ‎…אשרי…שנפטר בשם טוב; vgl. auch babylonischer Talmud, Traktat Avot II,8 “…hat er einen guten Namen erworben, hat er etwas für sich erworben” קָנָה שֵׁם טוֹב, קָנָה לְעַצְמוֹ. Der gute Name kommt im Gegensatz zu allen anderen geistigen und sittlichen Gütern fast ausschließlich dem Besitzer zugute und bleibt auch nach dem Tod sein eigen (Hirsch Samson Raphael, Siddur. Israels Gebete, Zürich-Basel 1992, 443); s. auch Avot IV, 7 “… Drei Kronen gibt es: die Krone der Tora, die Krone des Priestertums und die Krone des Königtums; die Krone des guten Namens aber erhebt sich über sie” שְׁלשָׁה כְתָרִים הֵם, כֶּתֶר תּוֹרָה וְכֶתֶר כְּהֻנָּה וְכֶתֶר מַלְכוּת, וְכֶתֶר שֵׁם טוֹב עוֹלֶה עַל גַּבֵּיהֶן:.


Biografische Notizen

Sali (Sara) Katzburg, geb. Gruber ca. 1850 in Kobersdorf? (Geburtseintrag nicht gefunden), gest. 29. Siwan 664 = Sonntag, 2. Juni 1904, begraben am jüdischen Friedhof Kobersdorf neben ihrem Ehemann (Sterbeeintrag nicht gefunden).

Vater: Herschl Gruber
Mutter: Leonora (Chaja Lea) (Gruber)

Ehemann: Markus (Meir/Maier) Katzburg, gest. 11. Kislew 671 = Montag, 12. Dezember 1910 um 02 Uhr nachts in Wien 18, Gürtel 94 mit 52 Jahren an chronischer Hirnhautentzündung. Begraben neben seiner 1. Ehefrau Sali.
Geheiratet 23. Oktober 1878 in Kobersdorf.

Eintrag Hochzeitsbuch Kobersdorf, Markus Katzburg und Sali Gruber, 23. Oktober 1878
Eintrag Hochzeitsbuch Kobersdorf, Markus Katzburg und Sali Gruber, 23. Oktober 1878


Söhne:

Simon Elias (Elieser) Katzburg, geb. 07. September 1880 in Kobersdorf

Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Simon Elias, 07. September 1880
Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Simon Elias, 07. September 1880


Jakob Katzburg, geb. 01. Mai 1882 in Kobersdorf

Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Jakob Katzburg, 01. Mai 1882
Eintrag Geburtsbuch Kobersdorf, Jakob Katzburg, 01. Mai 1882



Personenregister jüdischer Friedhof Kobersdorf


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 10 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here