Pollak Naftali – 08. September 1751

Pollak Naftali – 08. September 1751

Naftali Hirsch ben David Pollak aus Innsbruck, 18. Elul 511 (= Mittwoch, 08. September 1751)

X-13 (Wachstein 209)


Die Grabinschrift

Inschrift Naftali Pollak: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] H(ier liegt) b(egraben) פ”נ
[2] der unverheiratete M(ann), H(err) Naftali Hirsch, הבח’ כ’ נפתלי הירש
[3] Sohn d(es ehrbaren) H(errn), H(errn) David Pollak, בן הר”ר דוד פאלק
[4] s(ein Andenken) m(öge bewahrt werden), aus Innsbruck. ז”ל מאינשברוק
[5] Er verstarb in Heiligkeit נפטר בקדושה
[6] und Reinheit am Tag 4 (= Mittwoch), 18. Elul, וטהרה יום ד’ חי’ אלול
[7] und wurde begraben tags darauf, am ונקבר למחרתו יום
[8] 5. (Elul) 511 n(ach der) k(leinen) Z(eitrechnung). ה’ תקי”א לפ”ק
[9] S(eine) S(eele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצב”ה


Anmerkungen

Die Grabschrift bezeichnet den Verstorbenen als unverheiratet.

Wachstein B., Die Grabinschriften …, a.a.O., 107

Zeile 2: הבחור “Der unverheiratete Mann”.


Biografische Notizen

Naftali Hirsch ben David Pollak aus Innsbruck, gest. 18. Elul 511 = Mittwoch, 08. September 1751

Vater (weiland): David Pollak

Wachstein verweist auf die am jüdischen Friedhof Rossau (Seegasse, Wien) begrabene, 1772 verstorbene Schwester von Naftali Hirsch, Hagar Tochter David Pollak aus Innsbruck:

Der Name Hagar ist nicht sehr häufig. Eine Hagar in der Liste der Wiener Juden aus dem Jahre 1752 als ‘Kuchelweib’ im Hausstand Josef Simson Wertheimbers.

Wachstein B., Die Inschriften des alten Judenfriedhofes in Wien, 2. Teil, 1696 – 1783, Wien 1917, 487


Personenregister älterer jüdischer Friedhof Eisenstadt


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 10 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here