Mose Abraham, Sohn des Simon Seev – 10. August 1845

Mose Abraham, Sohn des Simon Seev – 10. August 1845

Personenregister jüdischer Friedhof Salischtschyky

Mose Abraham, Sohn des Simon Seev, 07. Av 605 (= Sonntag, 10. August 1845)

Grabstein Mose Abraham, Sohn des Simon Seev, 07. Av 605 = Sonntag, 10. August 1845
Grabstein Mose Abraham, Sohn des Simon Seev, 07. Av 605 = Sonntag, 10. August 1845, jüdischer Friedhof Salischtschyky, Foto: Dr. Hania Fedorowicz


Die Grabinschrift

Inschrift Mose1845: Zeilengerechte Transkription und Übersetzung
[1] [M]ose stieg auf zu Gott. [מ]שה עלה אלקים
[2] 605. תרה
[3] H(ier liegt) b(egraben) der Betagte, der MORENU פנ הזקן מוה
[4] Mose Abraham, משה אברהם
[5] S(ohn des) MORENU Simon במוה שמעון
[6] Seev. Er verst(arb) am 7. Av. זאב מפט ז אב
[7] S(eine Seele) m(öge eingebunden sein) i(m Bund) d(es Lebens). תנצבה


Anmerkungen

Betreffend die Bedeutung des Vogels bzw. der Vögel kommen zahlreiche Referenzen in Frage: Denkbar ist beispielsweise ein Bezug zum Phönix oder sinnbildlich zur menschlichen Seele.

Zeile 1: Vgl. Exodus 19,3 ומשה עלה אל האלהים.

Zeile 3 und 5: MORENU bedeutet wörtlich “u(nser) L(ehrer), H(err)”. Den MORENU-Titel erhielten nur besonders gelehrte Männer, Bernhard Wachstein bezeichnet ihn als “synagogaler Doktortitel” (siehe Bernhard Wachstein, Die Inschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien, 1. Teil 1540 (?)-1670, 2. Teil 1696-1783, Wien 1912, 2. Teil, S. 15).


Personenregister jüdischer Friedhof Salischtschyky


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 10 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here